Food Process Engineering (LVT)

Untersuchung der Stabilität von Doppelemulsionen

Hintergrund:

Emulsionen sind Systeme, die aus mindestens zwei nicht ineinander mischbaren Flüssigkeiten bestehen. Im Allgemeinen lassen sich zwei Grundtypen unterscheiden: Wasser-in-Öl (W/O) Emulsionen und Öl-in-Wasser (O/W) Emulsionen. Neben den Grundtypen existieren komplexere Emulsionsstrukturen, sogenannte multiple Emulsionen. Hierbei besitzen Wasser-in-Öl-in-Wasser (W1/O/W2) Doppelemulsionen aufgrund ihres Aufbaus ein großes Anwendungspotential. Neben der Herstellung kalorienreduzierter Lebensmittelemulsionen, bei denen ein Teil der Öltropfen wiederum durch Wassertröpfchen ersetzt wird, können Doppelemulsionen auch für die Verkapselung wertgebender Inhaltsstoffe in Kosmetik und Lebensmitteln eingesetzt werden. In der Pharmazie ist die gezielten Freisetzung von Wirkstoffen ein wichtiges Thema.

Deine Arbeit:

Anhand eines definierten Modellsystems wirst Du Doppelemulsionen herstellen. Dies geschieht über einen zweistufigen Emulgierprozess mit Hilfe von Rotor-Stator Systemen oder Hochdruckhomogenisation. Die Charakterisierung der Stabilität und der Freisetzung wird dann mit einer Vielzahl von Messungen wie z.B. Mikroskopie, Tropfengröße, Aufrahm­geschwindigkeit, Rheologie und der Detektion einer aus der inneren Phase freigesetzten Substanz durchgeführt.

Der genaue Fokus Deiner Arbeit wird abhängig von Deinen Interessen und dem aktuellen Forschungsstand in Vorgesprächen festgelegt. Wenn Du das Themengebiet interessant findest, dann melde Dich unter nico.leister∂kit.edu.