Institut für Bio- und LebensmitteltechnikLebensmittelverfahrenstechnik

Industriekooperation BASF: Koaleszenz- und Diffusionsphänomene in W1/O/W2-Doppelemulsionen

  • Ansprechpartner:

    M.Sc. Nico Leister

  • Förderung:

    Industriekooperation

  • Partner:

    BASF SE, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

  • Starttermin:

    2017

  • Endtermin:

    2020

Projektbeschreibung:

Wasser-in-Öl-in-Wasser (W1/O/W2) Doppelemulsionen besitzen aufgrund ihrer Struktur ein großes Anwendungspotential. Die Herstellung kalorienreduzierter Lebensmittel, die Verkapselung wertgebender Inhaltsstoffe für Kosmetik oder die gezielte Freisetzung von Wirkstoffen in der Pharmazie sind dabei interessante Themen. Auch wenn die Herstellung dieser Emulsionstypen durch ein Zwei-Schritt-Verfahren technologisch umsetzbar ist, sind bisher kaum doppelemulsionsbasierte Produkte auf dem Markt verfügbar. Begründet liegt dies in der komplexen Struktur, die unterschiedliche thermodynamische Instabilitäten hervorruft.
Um diese Instabilitäten besser zu verstehen, werden im Rahmen dieses Projekts verschiedene anwendungsnahe Emulgatoren auf ihre Eigenschaften in Doppelemulsionen untersucht. Dabei werden die Wechselwirkungen zwischen hydrophilen und lipophilen Emulgatoren mittels Spektroskopie, molekulardynamischer Modellierung, Einzeltropfenexperimenten sowie in mikrofluidischen und anwendungsnahen Doppelemulsionen untersucht und verglichen.
Das Projekt wird in Kooperation mit der BASF SE und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik durchgeführt.