Home | english  | Impressum | KIT

AiF ZIM-KF: Entwicklung eines neuartigen Verfahrens zur Verkapselung von funktionellen Inhaltsstoffen in amorphen kohlenhydratbasierten Matrizes im gegenläufigen Doppelschneckenextruder

AiF ZIM-KF: Entwicklung eines neuartigen Verfahrens zur Verkapselung von funktionellen Inhaltsstoffen in amorphen kohlenhydratbasierten Matrizes im gegenläufigen Doppelschneckenextruder
Ansprechpartner:

Dipl.-Pharm. Markus Tackenberg

Starttermin:

2011

Endtermin:

2013

Förderkennzeichen: KF2256805WZ1

In diesem Projekt soll ein neuartiges skalierbares Produktionsverfahren mittels eines gegensinnig drehenden Doppelschneckenextruders (DSE) zur Verkapselung wertgebender funktioneller Inhaltsstoffe für Anwendungen in Food, Pharma und AgroScience mit dem Ziel einer guten Lagerstabilität und hohen Bioverfügbarkeit entwickelt werden. Hierzu sollen beispielhaft ausgewählte und strukturell ähnliche funktionelle Wirkstoffe in eine glasartige Matrix eingebracht und in dieser bis zum Verzehr stabilisiert werden. Die glasartige Matrix wurde gewählt, um eine schnelle Freisetzung des Wirkstoffes und Aufnahme im Magen-Darm-Trakt gewährleisten zu können. Das aus dem Extruder erhaltene Produkt wird dazu in eine konsumentengerechte Anwendungsform (Granulat) überführt.