Institut für Bio- und LebensmitteltechnikLebensmittelverfahrenstechnik

Untersuchung der Stabilität von Doppelemulsionen anhand von Einzeltropfenexperimenten

Hintergrund:
Wasser-in-Öl-in-Wasser (W1/O/W2) Doppelemulsionen besitzen aufgrund ihrer Struktur ein großes Anwendungspotential. Die Herstellung kalorienreduzierter Lebensmittel, die Verkapselung wertgebender Inhaltsstoffe für Kosmetik oder die gezielte Freisetzung von Wirkstoffen in der Pharmazie sind dabei interessante Themen. Auch wenn die Herstellung dieser Emulsionstypen durch ein Zwei-Schritt-Verfahren technologisch umsetzbar ist, sind bisher kaum doppelemulsionsbasierte Produkte auf dem Markt verfügbar. Begründet liegt dies in der komplexen Struktur, die unterschiedliche thermodynamische Instabilitäten hervorruft.


Deine Arbeit:
In deiner Arbeit wirst du verschiedene Emulgatorkombinationen auf ihre Anwendbarkeit bewerten. Dazu werden Einzeltropfen auf Instabilitäten untersuchen. Zu diesem Zweck wurde am Institut für Lebensmittelverfahrenstechnik der „Diffusion- and Coalescence Time Analyzer“ entwickelt. Er ermöglicht es, an Einzeltropfen Koaleszenz und Diffusion für verschiedene Formulierungen zu beobachten. Dabei kann untersucht werden welche Emulgatoren sich besser eignen, um Doppelemulsionen gegen Koaleszenz oder Diffusion zu stabilisieren.
Auf Basis dieser Erkenntnisse wirst du dann Emulsionen herstellen und prüfen ob sie den Anforderungen der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie genügen.
Wenn Du das Thema interessant findest, dann melde Dich unter nico.leister∂kit.edu.