Home | english  | Impressum | KIT
Susanne

M.Sc. Susanne Neumann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Gruppe: 

Flüssigzerkleinerung


Raum: 404
Tel.: +49 721 608 43609
Fax: +49 721 608 45967
susanne neumannMkc2∂kit edu

Postanschrift: Kaiserstr. 12
Liefer- und Besucheranschrift: Gotthard-Franz-Straße 3
Geb. 50.31, 4. OG
D-76131 Karlsruhe


Zu meiner Person

Sowohl meinen Bachelor of Science in Verfahrenstechnik, als auch meinen Master of Science in Chemieingenieurwesen absolvierte ich an der Hochschule Mannheim. Während meines Bachelorstudium bekam ich im Rahmen eines Praxissemesters bei der BASF SE Ludwigshafen im Bereich der Energie-und Entsorgungstechnik erste Einblicke in die Prozess- und Projektabläufe eines global agierenden Unternehmens.
Nach Abschluss meines Bachelorstudium fiel mir die Entscheidung nicht schwer, auch meinen Master an der Hochschule Mannheim zu absolvieren. Während meiner Masterprojektarbeit erlangte ich erste Kenntnisse im Bereich der Simulation und Katalysatorsynthese. , indem ich mich mit der mathematischen Optimierung des Riboflavin-Stoffwechselwegs beschäftigte. Meine Masterarbeit führte mich zurück in die Industrie zur hte GmbH in Heidelberg. Dort war ich im Bereich der Katalysatorsynthese tätig.
Während meines Studiums stellte ich sehr bald fest, dass ich großes Interesse und insbesondere Spaß am kritischen Hinterfragen und intensivem Bearbeiten aktueller Forschungsthemen habe. Die Promotion bietet mir dafür exzellente Möglichkeiten, sodass es mich nach der Beendung meines Studiums in die Fächerstadt Karlsruhe zog, um am Institut für Lebensmittelverfahrenstechnik auf dem Forschungsgebiet der Doppelemulsionen zu promovieren.   

Forschungsschwerpunkte

Mein Forschungsthema ist in dem Bereich der multiplen Emulsionen angesiedelt. Dort beschäftige ich mich insbesondere mit der Stabilität von W/O/W-Doppelemulsionen. Als Schwerpunkt möchte ich die Einflüsse verschiedener Zusatzstoffe auf die Instabilitätsmechanismen, wie z.B. Koaleszenz und Diffusion, untersuchen.

Geräte

Zur Herstellung der Doppelemulsionen in einem zweitstufigen Verfahren steht mir eine Vielzahl an Emulgier-Maschinen (z.B. Rotor-Stator-Systeme, Hochdruckhomogenisatoren und Membranverfahren) zur Verfügung. Bei der Charakterisierung der Doppelemulsionen setze ich gängige Analyseverfahren wie die Laserdiffraktometrie (LS13320 Firma Beckmann Coulter) und dynamische Differenzkalorimetrie (DSC Firma TA Instruments) ein. Auch kann ich darüber hinausgehend die Grenzflächen- und Fließeigenschaften der Emulsionen bestimmen (PAT-1 Firma Sinterface, Rheometer Firma Anton Paar).

Aktuelle Angebote für Bachelor- und Masterarbeiten
Titel Datum Typ Betreuer
ab sofort BA/MA